Box Rule #7 „Erwarte das Unerwartete“

Ich habe mir heute wieder einen Teil der Dokumentation „The fittest on earth“ angeschaut. Der Film zeigt das „behind the scences“ der Athleten der CrossFit Games 2015. Es handelt sich hierbei quasi um die Weltmeisterschaft des CrossFit Sports , einem 3 tägigen Megaevent, welches jährlich in Kalifornien stattfindet. Es treten hier nur die Besten der Besten an.

Von ca. 250 000 Teilnehmern an den Qualifikationswettkämpfen
für diese Riesensause sind am Ende 40 Frauen und 40 Männer tatsächlich dabei. Die Leistung die diese Athleten vollbringen ist schier unmenschlich und ich bin bei jedem Videoclip zu diesem Thema immer wieder fasziniert und begeistert. Ich begeistere mich auch für andere Sportler: Boxer z.B. oder Leichtathleten, Gewichtheber und Turner. Aber die unglaubliche Vielfalt der CrossFitter in diesem beinahe unberechenbaren Sport (Der per Definition eigentlich sogar gar kein Sport ist!) haut mich jedes Mal um. Ich habe selbst unterschiedlichste Sportarten ausprobiert: Angefangen mit Karate und ein bisschen Fussball (das war ein gaanz kurzer Ausflug;-)), ich habe Tennis gespielt, war beim Judo, Radsport und schließlich Thai Boxen und ein bisschen Grappling. Heutzutage trainiere ich CrossFit – ich betreibe also olympisches Gewichtheben, Semi-Turnen / Gymnastik, ich bewege in der Kniebeuge das 2 fache meines Körpergewichts, rudere 5000m in knapp 18min, laufe 30 Meter im Handstand, schleppe einen 75kg schweren Medizinball durch die Gegend und ziehe anschließend 50 Klimmzüge am Stück.

 

Glaub mir; ich bin bereit für alles. Und genau das ist so geil an diesem Sport! Ich erlebe regelmäßig, wie sehr ich vielen Menschen auch im Alltag körperlich absolut überlegen bin. Es ist ein schönes Gefühl – nicht, sich darüber zu freuen, dass man fitter ist als andere, sondern dieses Gefühl von körperlicher Leistungsfähigkeit. Ich stelle mir so ungefähr das Körpergefühl eines Bengalischen Tigers vor – agil, spannungsgeladen mit hervorragenden Reflexen und einer manchmal geradezu elektrisiert pulsierenden Muskulatur unter der straffen, aber gleichzeitig geschmeidigen Haut. Ja, ich lasse das genauso so stehen, auch wenn mich manch einer vielleicht für irre hält. Ich glaube an diese Sache, ich brenne dafür und ich erwarte nicht das Unerwartete. Nein; ich ersehne es.

Sport frei, Coach Nico

Schreibe einen Kommentar

*